Direkt zum Inhalt , zur Navigation

Australien-Panorama

Kununurra - Darwin

Kununurra - Edith Falls

12.06.2001

Edith Falls
Edith Falls

Weiter geht es auf dem gut ausgebauten Victoria Highway in das Northern Territory (Uhr 1½ Stunden vorstellen). An der Grenze beider Bundesstaaten passierten wir eine Quarantäne - Kontrolle für Obst und Pflanzen, diese gilt aber nur für Reisen nach Western Australia. Unterwegs durchfuhren wir kleinere Orte wie Timber Creek und Victoria River. Am Victoria River Roadhouse (letzte Tankmöglichkeit vor Katherine) betankten wir unsere Caravans und machten eine kleine Kaffeepause am Ufer des Gregory Creek (ca.200m vom Roadhouse entfernt).

Von Katherine aus wollten wir eigentlich direkt zum Katherine Gorge im Nitmiluk Nationalpark weiterfahren. Da wir aber die Abfahrt verpasst haben, sind wir auf dem Stuart Highway weiter Richtung Norden zu den Edith Falls (befindet sich ebenfalls im Nitmiluk NP) gefahren. Vom Stuart Highway führt eine 19 km lange asphaltierte Zufahrtsstraße zu den Edith Falls. Wegen der großen Hitze sind wir gleich am Wasserfall baden gegangen. Der Wasserfall ist hier nicht besonders groß, aber durch die üppige Vegetation besonders schön. Wer die größeren Wasserfälle sehen möchte, der muss sich zu Fuß auf den Weg machen und den Leliyn Trail laufen, der am Campingplatz beginnt.

  • Kununurra bis Edith Falls ca. 575 km
  • Edith Falls Camping Ground - kleiner natürlicher Campingplatz unweit des Wasserfalls; kein Stromanschluss an den Stellplätzen, die sanitären Einrichtungen sind o.k. (Preis 13,50 A$ pro Campervan/Nacht)

Seitenanfang

Edith Falls - Cooinda (Kakadu Nationalpark)

13. und 14.06.2001

Auf dem Weg zum Kakadu NP machten wir in dem kleinen Städtchen Pine Creek einen kurzen Zwischenstopp. Dort haben wir kurz aufgetankt und in einem kleinen Supermarkt noch einige Lebensmittel gekauft. Auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt trafen wir ein Ehepaar, welches vor etwa 10 Jahren von Deutschland nach Australien ausgewandert ist. Sie machten gerade Urlaub und wollten das Northern Territory erkunden. Wir unterhielten uns eine ganze Weile, über dies und jenes. Zum Abschied machten Sie mich darauf aufmerksam dass einer meiner Reifen etwas zu wenig Luft hätte.

Von Pine Creek geht es auf dem Kakadu Highway weiter. Nach dem Mary River Roadhouse kommt die Park Entry Station zum Kakadu NP wo man eine Parkeintrittsgebühr entrichten muss (16,25 A$). Am Caravan Park angekommen, haben wir dann gleich den Reifen gewechselt, der unterwegs immer mehr Luft verloren hatte. Für den nächsten Morgen haben wir eine Bootsfahrt auf dem Yellow River gebucht. Abends war an der Bar Lifemusik bei guter Stimmung. Später versuchten auch einige der Gäste Songs zum Besten zu geben, war echt lustig.

Bootsfahrt auf dem Yellow Water
Bootsfahrt auf dem Yellow Water

Am Morgen mussten wir dann sehr früh aufstehen, da wir für die erste Bootstour, die um 6:45 Uhr startet gebucht haben. Vom Caravan Park fuhr uns ein kleiner Bus zur Anlegestelle. Bei einem wunderschönen Sonnenaufgang fuhren wir dann den Yellow Water entlang. Höhepunkte der Fahrt waren natürlich die gefährlichen Leistenkrokodile ("Salties"), die uns Streckenweise auch begleiteten. Auch die faszinierende Vogel- und Pflanzenwelt und das weitläufig umgebende Buschland machen die Fahrt lohnenswert. Nach unserem zweiten Frühstück fuhren wir dann weiter nach Jabiru. In Jabiru haben wir uns ein wenig im Ort umgeschaut und das Gagadju Crocodile Holliday Inn angesehen, welches die Form eines Krokodils hat.

  • Edith Falls bis Cooinda ca. 250 km
  • Kakadu Nationalpark - Eintrittsgebühr 16,25 A$
  • Cagudju Lodge Cooinda Caravan Park - einfacher Campingplatz mit Pool, Restaurant, Supermarkt, Tankstelle und Tourist Informationscenter. (Preis 28 A$ pro Campervan/Nacht)
  • Kakadu Lodge and Caravan Park (Jabiru) - Sehr gepflegter und weiträumig angelegter Park mit Pool, Restaurant und Tourist Informationscenter (Preis 25 A$ pro Campervan/Nacht).
  • Yellow Water Cruises - 2 Stunden-Tour 38 A$, 1½ Stunden-Tour 33 A$
  • zur Karte von interner Link Yellow Water (32kb).

Seitenanfang

Cooinda - Jabiru (Kakadu Nationalpark)

15.06.2001

Nourlangie Rock
Nourlangie Rock

Heute besuchten wir das Bovali Visitor Centre. Dort befindet sich eine Ausstellung, sie vermittelt einen Einblick in die bedeutendsten Lebensräume des Kakadu National Parks. Von dort fuhren wir weiter zum Nourlangie Rock. Am Fuße des Felsen befindet sich ein Felsüberhang mit außerordentlichen schönen Felsmalereien der Ureinwohner. Wir gingen dann noch ein Stück weiter den Felsen hinauf und hatten einen herrlichen Ausblick auf einen Teil des National Parks. Der Pfad führt noch weiter hinauf zum Aussichtspunkt des Felsen, von dem man einen tollen Blick in die Weiten des Arnhem Land haben soll. Bei der großen Hitze wollten wir uns dass nicht zumuten und fuhren wieder zurück nach Jabiru. Wo wir auf dem Caravan Park angekommen, gleich in den Pool sprangen, herrlich.

  • Cooinda bis Jabiru ca. 70 km
  • Kakadu Lodge and Caravan Park - Sehr gepflegter und weiträumig angelegter Park mit Pool, Restaurant und Tourist Informationscenter (Preis 25 A$ pro Campervan/Nacht).
  • zur Karte von interner Link Jabiru (28kb).

Seitenanfang

Jabiru - Darwin

16. und 18.06.2001

Auf dem Arnhem Highway geht es weiter Richtung Darwin. Unterwegs überquerten wir den Adelaide River, bekannt durch die springenden Krokodile, die man an Bord der "Adelaide River Queen" bei einer Fütterungstour sehen kann. Wegen der recht zweifelhaften Art der Tierschau haben wir aber darauf verzichtet. In Palmerston, einem Vorort von Darwin fanden wir einen sehr schönen Caravan Park. Am Nachmittag fuhren wir zum Flughafen um unseren Rückflug rückzubestätigen (wird nicht mehr von allen Fluggesellschaften verlangt, aber im Falle von Flugzeitänderungen ist es garantiert hilfreich). Nach dem das erledigt war sahen wir uns ein wenig in der Stadt um. An der Esplanade parkten wir unser Auto und gingen zu Fuß hinüber zum Bicentennial Park. Entlang des Ufers führt ein Weg zur populärsten Attraktion Darwins, dem Aquascene. Man kann aber auch direkt an der Aquascene parken. Dort kommen jeden Tag mit der Flut Hunderte von Fischen, darunter auch größere Arten, um eine "freie" Mahlzeit zu bekommen. Als Besucher kann man unmittelbar an der Fütterung teilnehmen (Badesachen nicht vergessen). Abend auf dem Caravan Park lernten wir ein älteres Ehepaar kennen, die 1960 von Deutschland nach Tasmanien ausgewandert sind. Wir unterhielten uns einige Stunden, was ihnen auch sichtlich Freude gemacht hat.

Florence Falls - Litchfield National Park
Florence Falls - Litchfield National Park

Am nächsten Tag fuhren wir über den Stuart Highway, in den 100 km südlich von Darwin gelegenen Litchfield National Park. Etwa 30 km nach Einfahrt in den Park zweigt eine Straße, die durch dichten Regenwald führt, zu den Florence Falls ab. An dem schönen Wasserfall gibt es ein Campingplatz und Bademöglichkeit. Nach dem wir ein kühles Bad im See genommen haben, fuhren wir weiter zu den eindrucksvollen Wangi Falls. Dort gibt es einen komfortablen NP-Campground mit Kiosk. Auf der Rückfahrt nach Darwin sind wir noch einmal auf den Arnhem Highway Richtung Kakadu NP abgebogen. Kurz nach der Abzweigung gibt es einen Didgeridoo Laden (Didgeridoo Hut), den wir auf der fahrt vom Kakadu NP nach Darwin schon gesehen hatten. Auf der ganzen Strecke von Perth nach Darwin haben wir uns schon immer nach schönen Didgeridoos umgesehen, aber leider nichts gefunden. Im Didgeridoo Hut gibt es eine große Auswahl, auch kann man den Aboriginies bei der Herstellung der Didg beobachten. Der Verkäufer stellte uns einige Exemplare vor und gab sein können mit den Didg zum Besten. Als jeder von uns sein Didgeridoo hatte fuhren wir weiter nach Darwin. Den Abend verbrachten wir an der Bar des Caravan Parks, mit sehr guter Lifemusik.

Heute heißt es Abschied nehmen von dem eindrucksvollen Land Australien. Was bleiben wird, sind die schönen Erinnerungen die wir auf der Reise durch Australien gesammelt haben. Nachdem wir die Caravans geputzt haben, brachten wir sie zur Mietstation zurück. Von dort fuhren wir mit dem Taxi zum Flughafen und mit dem Flieger ging es weiter nach Singapore.
Bye, Bye Australien. Wir kommen wieder.

  • Jabiru bis Darwin ca. 250 km
  • Palms Village Caravan Park - Großer und sauberer Park mit 3 Pools, Restaurant, Tankstelle und Tourist Informationscenter. Der Park befindet sich ca.15 km südlich von Darwin am Stuart Highway. (Preis 23 pro Campervan/Nacht)
  • Aquascene - Eintritt 4 A$, 28 Doctors Gully Rd (nördliche Esplanade), Vor dem Besuch sollten unbedingt die Gezeiten bzw. Fütterungszeiten erfragt werden.

« Coral Bay bis Kunnunurra · ENDE

Seitenanfang