Direkt zum Inhalt , zur Navigation

Australien-Panorama

Sydney

1.Tag
21.05.2001

Nach ca. 24 Stunden Flug mit der Qantas Airlines von Frankfurt und einem Zwischenstop in Bangkok, landeten wir um 6:30 Uhr Ortszeit in Sydney. Von Bangkok nach Sydney war der Flieger nur zu etwa ¼ ausgebucht, so hatten wir genügend Platz zum schlafen. Vom Flughafen fuhren wir mit einem Taxi zu unserem Hotel "The Crescent on Bayswater" in den Stadtteil Kings Cross. Vom Hotelzimmer hatten wir einen guten Ausblick, man konnte schon die Harbour Bridge und einen Teil vom Opera House sehen. Um sich der Zeitumstellung besser anzupassen machten wir einen ersten Spaziergang in die Stadt, durch den Botanischen Garten mit seinen vielen exotischen Pflanzen, an der imposanten Oper vorbei zum Circular Quay.

Opera House und Skyline
Blick von der Fähre auf das Opera House und die Skyline

In einem Bistro am Circular Quay haben wir Kaffee getrunken und etwas gegessen und uns entschlossen mit der Fähre nach Manly zu fahren. Von der Fähre aus hat man einen sehr schönen Blick auf die Skyline von Sydney. Links von der Anlegestelle befindet sich das Oceanworld, ein Aquarium in dem es Haie, Robben, Stachelrochen und Tintenfische zu sehen gibt. Da wir aber später noch in das Sydney Aquarium wollten sind wir weiter durch die Fußgängerzone "The Corso", sie verbindet den Hafenstrand (South Steyne) mit dem wellenreichen Pazifikstrand (North Steyne). Am Pazifikstrand machten wir einen kurzen Spaziergang, obwohl die Sonne schien war es recht kühl.

Am späten Nachmittag fuhren wir mit der Fähre wieder zurück zum Circular Quay. Von dort gingen wir weiter durch die sehr belebte Downtown zu einem der imposantesten Gebäude von Sydney, dem Queen Victoria Building mit seinen vielen Boutiquen und Restaurants. Hier kann man unter anderem auch königliche Juwelen aus England und einen chinesischen Brautwagen aus Jade bewundern. Vom QVB sind wir weiter zum Planet Hollywood, wo wir etwas gegessen haben. Auf dem Heimweg zum Hotel gingen wir durch den von vielen kleinen Lampen an den Bäumen erleuchteten Hyde Park. Unterwegs kehrten wir noch in einen Irish Pub ein, aber schon nach einem Bier überfiel uns die Müdigkeit und wir gingen zurück zu unserem Hotel.

2.Tag
22.05.2001

Geduscht und gut gegessen machten wir uns auf den Weg durch den Botanischen Garten, am Circular Quay vorbei, zum Stadtteil Externer Link "The Rocks". Das historische Stadtviertel beherbergt in seinen alten Lager- und Verwaltungshäusern eine Vielzahl von Läden, Pubs und Restaurants. Von dort aus ging es am Dawes Point und Millers Point vorbei weiter nach Darling Harbour, wo wir das Sydney Aquarium besuchten. Das Aquarium liegt gleich unterhalb der Pyrmont Bridge und beherbergt ausgedehnte Unterwasser-Aquarien. Eine besondere Attraktion ist die "Open Ocean Section", in der man durch transparente Acrylröhren läuft und dabei Haien, Rochen und Wasserschildkröten in die Augen blicken kann. Anschließend bummelten wir noch durch das Shopping Center auf der Harbourside.

Blick vom Sydney Tower
Blick vom Sydney Tower

Weiter ging es zum Sydney Tower, wo wir aus 305 m Höhe eine gute Sicht über die Stadt hatten. Zur Fernsicht bis in die Blue Mountains reichte es aber nicht. Vom vielen laufen etwas erschöpft, drehten wir fast zwei Runden mit der Monorail. Wieder regeneriert stiegen wir in Chinatown aus, man hatte fast das Gefühl wirklich in Asien zu sein. Von Chinatown sind wir weiter zum Steakhouse, welches wir von der Hochbahn aus gesehen haben. Dort haben wir herrlich große und saftige Steaks gegessen, lecker. Gestärkt ging es wieder zurück zu unserem Hotel.

3.Tag
23.05.2001

Bondi Beach
Bondi Beach

In einer Thomas Cook-Filiale in der City lösten wir einen Teil unserer Reiseschecks ein. Vom Bus Terminal am Circular Quay fuhren wir mit dem Bondy & Bay Explorer Bus (Nr.380) nach Bondi Beach, einem der bekanntesten Strände der Welt. Der Bus fährt im ½ Stunden Takt den östlichen Teil Sydneys ab. Man kann an jeder der Haltestellen aussteigen und mit einen der nächsten Busse weiterfahren. Am Strand war nicht viel los, was aber am kühlen Wetter lag. Zwei Surfer in Neoprenanzügen zeigten ihr können beim Wellenreiten. Wir bummelten ein wenig durch die Straßen von Bondi, hier gibt es Pubs, Bars, Cafés, Geschäfte für Surfausrüstungen und Bademode. In einem Cafe unweit vom Strand tranken wir einen Kaffee und genossen den herrlichen Blick auf das Meer.

Am späten Nachmittag fuhren wir wieder zurück und besuchten noch das Hard Rock Cafe. Wir mussten eine weile draußen warten, weil alle Tische besetzt waren. Das warten hat sich aber gelohnt. Sehenswert sind die vielen Utensilien von bekannten Stars der Rockgeschichte, die überall an den Wänden hängen (selbst auf der Toilette). An der Decke gibt es große Portraits von leider schon verstorbenen Legenden wie Jimi Hendrix, Jim Morrison und einige andere. Nachdem wir gut gegessen haben ging es wieder zurück in unser Hotel. Dort haben wir schon einpaar Sachen gepackt, denn morgen geht es mit dem Flugzeug weiter nach Perth (Westaustralien).

weiter Perth bis Coral Bay »

Seitenanfang