Zum Inhalt / Navigation überspringen

Australien-Panorama

New England

Tamworth
Tamworth

Die Region im Nordwesten von New South Wales mit ihrer grünen Berglandschaft und reizvollen Nationalparks erstreckt sich vom oberen Ende des Hunter Valley bis zur Grenze von Queensland. Sehenswerte Orte der Region sind Armidale, Tamworth, Glen Innes, Tenterfield und Inverell. Besondere Attraktion der Region ist 'Gem Fossicking', wo man selbst nach Edelsteinen suchen kann. Vorraussetzung dafür ist eine Lizenz, erhältlich in den Informationszentren.

  • Armidale
    inklusive Oxley Wild Rivers National Park, Cathedral Rock National Park, New England National Park.
  • Tamworth
  • Glen Innes
    inklusive Gibraltar Range National Park.
  • Tenterfield
    inklusive Bald Rock National Park, Boonoo Boonoo National Park.
  • Inverell

Armidale

Die Universitätsstadt Armidale (25.000 Einwohner) im Hochland (1.000 m ü.d.M) gelegen ist eine der schönsten Städte New Englands und wird wegen des angenehmen Sommerklimas sehr geschätzt. Sehenswert sind die Zwei Kathedralen (St. Mary's Cathedral und St. Peters Cathedral, das Gerichtsgebäude von 1860 und das Imperial Hotel von 1889. Die Stadt eignet sich sehr gut als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Nationalparks der Umgebung.

Sehenswertes

New England Regional Art Museum

Das New England Regional Art Museum ist dank der Hinton Art Collection, die am besten ausgestattete Kunstgalerie in der australischen Provinz. 1933 entschied sich der Kunsthändler Howard Hinton (1867-1948), die größte Kunstsammlung in der Provinz zu schaffen. Von diesem Jahr bis zu seinem Tode 1948 sandte er mehr als 1000 Kunstwerke australischer Maler an das Regional Art Museum. Die Sammlung spiegelt die frühe Liebe von Hinton zu viktorianischen Reisebildern und der australischen Landschaftsmalerei wieder.

» Kentucky Street, täglich geöffnet von 10:30-17:00 Uhr. «

Armidale Folk Museum

In dem viktorianischen Gebäude des Folk Museums gibt es eine Ausstellung über die Pionierzeit der Stadt und Region zu sehen.

» Rusden Street, täglich geöffnet von 13:00-16:00 Uhr. «

Aboriginal Centre and Keeping Place

Im Aborigines-Kulturzentrum gibt es wechselnde Ausstellungen über die Kunst der Aborigines zu sehen.

» Kentucky Street, geöffnet Montag bis Freitag von 10:00-16:30 Uhr. «

Uralla

Die kleine Siedlung Uralla (2.400 Einwohner) entstand nach reichen Goldfunden in den Jahren um 1850. 1870 wurde in Uralla der berüchtigte Buschräuber Thunderbolt (Fred Ward) erschossen und auf dem Friedhof begraben. Im Mc Crossin's Mill Museum erfährt man einiges über das Leben von Thunderbolt und seiner Bande. Nahe der 'Old Rock River' Schürfstellen gibt es in der "Fossicking Area" die Möglichkeit selber nach Schätzen zu suchen.

» 22 km südlich von Armidale. «

Oxley Wild Rivers National Park

Der 119.000 ha große Oxley Wild Rivers National Park entstand durch die Zusammenfassung des Aspley Gorge National Park und des Yarrowitch Gorge National Park. Wie ein Flickenteppich erscheinen daher die einzelnen Gebiete des Nationalparks auf der Landkarte. Der National Park umfasst wilde Flüsse, viele Wasserfälle und tiefe Schluchten umgeben von offenen Wäldern, trockenen Regenwald und Buschland.

Spektakulär sind die Wollomombi Falls, mit 220 m einer der größten Wasserfälle Australiens und in der Nähe die Chandler Falls, beide befinden sich etwa 40 km östlich von Armidale nahe dem Waterfall Way (Highway Nr. 78).

Weitere Highlights des Nationalparks sind die 21 km südöstlich von Armidale gelegenen Dangars Falls (120 m), zu erreichen über Dangarsleigh Road. Die Gara Gorge (16 km östlich von Armidale) und die Asplay Falls im Süden des Nationalparks.

Cathedral Rock National Park

Der 7.000 ha große Cathedral Rock National Park (80 km östlich von Armidale) beeindruckt durch seine massiven Granitfelsen, schönen Wäldern, Sümpfe und eine reiche Tierwelt. Der Aufstieg zur Spitze des Cathedral Rock wird mit einer großartigen Aussicht über die Hochebene belohnt. Um den Nationalpark intensiver zu erkunden, gibt es mehrere Wanderwege mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Ein einfacher Campground befindet sich am Native Dog Rock.

» 69 km östlich von Armidale. «

New England National Park

Der 30.000 ha große New England National Park liegt an der Steilstufe vom Bellinger River zum bis zu 1.400 m hohen New England Plateau. Der Nationalpark ist einer der größten noch erhaltenen Regenwaldgebiete in New South Wales. Die Vegetation reicht von den Schnee-Eukalypten in den oberen Regionen, gemäßigter Regenwald in den mittleren und subtropischen Regenwald mit vielen Farnen in den Senken. Vom 1.652 m hohen Point Lookout (85 km östlich von Armidale) hat man einen herrlichen Blick auf die fast senkrechte Steilstufe oder das Bellinger Valley, bei gutem Wetter auch bis hin zum Pazifischen Ozean. Vom Waterfall Way (Highway Nr. 78) zwischen Wollomombi und Ebor führt eine 15 km lange Schotterpiste zum Aussichtspunkt.

» 85 km östlich von Armidale. 15 km südlich von Ebor führt die Zufahrtsstraße zum Parkeingang (11 km). «

Praktische Hinweise

Information
Armidale Visitors Information Centre - Marsh Street. Telefon (02) 6772 4655.
 
Camping
· Highlander Van Village - (76 Glen Innes Road, 2 km nördlich).
· Pembroke Tourist & Leisure Park - (39 Waterfall Way, 1,5 km östlich).
 
Internet
extern www.new-england.org
Informationen über die Nationalparks in der Umgebung.

Seitenanfang

Tamworth

Tamworth (40.000 Einwohner) ist auch als die 'Hauptstadt der Country Music' bekannt. Alljährlich im Januar kommen hier für zehn Tage Tausende Fans aus ganz Australien zum 'Country Music Festival'. Höhepunkt ist die Verleihung der Country Music Awards zum Australia Day (26. Januar). Unübersehbar ist die 12 m große Goldene Gitarre vor dem Country Centre.

Sehenswertes

Art Gallery

Die Art Gallery ist eine der ältesten Regionalgalerien in New South Wales. Hier gibt es Bilder von Hans Heysen und Norman Lindsay und eine hervorragende Silbersammlung zu sehen.
» Marius Street; geöffnet von Montag bis Freitag von 10:00-17:00 Uhr, Samstag von 9:00-11:30 Uhr und Sonntag von 13:00-16:00 Uhr. «

Country Centre

Zum Country Centre gehören neben der 12 m hohen Gitarre auch die 'Gallery of Stars' und eine Ausstellung von Edelsteinen. Die 'Gallery of Stars' ist ein Wachsfigurenkabinett, in dem Nachbildungen bekannter Country Stars wie Slim Dusty, Tex Morton, Smoky Dawson, Chad Morgan oder Reg Lindsay besichtigt werden können.
» Quartpot Lane «

Oxley Scenic Lookout

Vom Oxley Scenic Lookout (610 m.ü.M) hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt und das Peel River Tal.
» Hill Street. «

Oxley Marsupial Park

Im Oxley Marsupial Park gibt es Kängurus, Emus und andere Tiere zu sehen.
» Hill Street, geöffnet täglich von 8:00-17:00 Uhr. «

Goddard's Agricultural Museum

Im Goddard's Agricultural Museum gibt es eine große Anzahl von antiken Maschinen, Oldtimer und anderen Fahrzeugen.
» 17 km südlich von Tamworth, geöffnet Montag bis Freitag von 10:00-16:00 Uhr. «

Praktische Hinweise

Information
Tourist Informations Centre - Kreuzung Peel Street und Murray Street.
Telefon (02) 6755 4300.
 
Camping
· Austin Tourist Park - (3 km südwestlich der Stadt).
· Paradise Caravan Park - (Peel Street, 1 km südlich der Post).

Seitenanfang

Klimawerte

Klimawerte Tamworth
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
mittl. Max °C 32 31 29 25 20 16 16 17 21 25 28 31
abs. Max °C 41 41 37 34 27 23 24 26 33 37 42 41
mittl. Min °C 17 17 15 11 7 4 3 4 6 10 13 16
abs. Min °C 8 7 5 0 -3 -6 -5 -3 -2 1 3 6
mittl. Nieder- schlag in mm 85 67 49 42 44 49 46 45 48 58 66 72

Seitenanfang

Glen Innes

Glen Innes (6.250 Einwohner) liegt im Zentrum des New England Plateaus in einer Höhe von 1.022 m ü.d.M. In der Stadt gibt es einige historische Gebäude, wie das Rathaus (1875), das Gerichtsgebäude (1874) und das sehenswerte Great Central Hotel von 1880. Für Schatzsucher gibt es in den "Fossicking Areas" der Umgebung die Möglichkeit selber nach Edelsteinen zu suchen. Informationen dazu erteilt das Visitor Centre.

Sehenswertes

Land of the Beardies History House and Research Centre

Das Heimatmuseum 'Land of the Beardies History House and Research Centre' ist im ersten Krankenhaus der Stadt von 1875 untergebracht. Im Museum ist eine große Sammlung an Reliquien der Pionierzeit untergebracht.

» Ferguson Street; geöffnet von Montag bis Freitag von 10:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr, am Wochenende von 14:00-17:00 Uhr. «

Australian Standing Stones

In den Centennial Parklands am Stadtrand, wo Ende der 70-er Jahre über 1000 Bäume gepflanzt wurden befinden sich die 'Australian Standing Stones'. Das Monument ist eine Huldigung an die keltischen Siedler die zur Entwicklung Australiens beitrugen und in der frühen Geschichte der Region wichtig waren. Der Ring von 24 großen Felsbrocken fungiert als eine Saisonuhr, die sowohl die Sommer- als auch Wintersonnenwenden zeigt.
» 1,5 km östlich der Post, Meade Street. «

Gibraltar Range National Park

Der 17.500 ha große Gibraltar Range National Park im New England Plateau beeindruckt durch seine wilde Berglandschaft mit tiefen Schluchten und Wasserfällen. Die Vegetation reicht von trockener Heide bis Regenwald. Im Frühling gibt es eine große Anzahl von Wildblumen zu bewundern. Vom Gwydir Highway führt die Mulligans Road (9 km lange Schotterpiste) zur 'Mulligan's Hut Picnic Area' mit einfachen Campground (auch Caravans). Von der Area aus führen zwei Wanderwege, einer nach Süden zum Anvil Rock (4 km) und einer nach Südwesten zu den Dandahra Crags (5 km).
» 80 km östlich von Glen Innes. «

Praktische Hinweise

Information
Glen Innes Visitor Information and Coach Centre - Church Street. Telefon (02) 6732 2397.
 
Camping
· Fossicker Caravan Park - (94 Church Street).
· Craigieburn Tourist Park - (1,5 km südlich vom Visitor Centre).
· Poplar Caravan Park - (15 Church Street).
· Blue Sapphire Carvan Park - (Grafton Street).
 
Internet
extern www.gleninnestourism.com
Informationen über die Nationalparks der Umgebung, Unterkünfte und Fossicking.

Seitenanfang

Klimawerte

Klimawerte Glenn Innes
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
mittl. Max °C 27 26 24 21 17 13 13 14 18 21 24 26
abs. Max °C 35 35 33 29 24 22 22 26 28 31 34 35
mittl. Min °C 13 13 12 8 5 2 1 1 4 7 10 12
abs. Min °C 2 3 1 -1 -5 -8 -9 -6 -4 -2 0 3
mittl. Nieder- schlag in mm 113 92 72 43 49 55 55 50 55 80 86 107

Seitenanfang

Tenterfield

Tenterfield (3.500 Einwohner) liegt am nördlichen Ende des New England Plateaus umgeben von Bergen, grünem Weideland und Regenwald nahe der Grenze zu Queensland. 1889 hielt hier Sir Henry Parkes (damaliger Premierminister von New South Wales) eine Rede zur Einigung der Kolonien, die 1901 zur Gründung des Commonwealth of Australia führte.

Sehenswertes

Bald Rock National Park

Vom Rastplatz führt der 2,5 km lange 'Bungoona Walk' zum drittgrößten Monolithen Australiens. Der Granitfelsen Bald Rock ist 750 m lang, 213 m hoch und 500 m breit. Vom Gipfel (1341 m.ü.M) des Felsen hat man eine herrliche Aussicht auf die Umgebung. Im Park leben viele Kängurus, Wombats und Wallabies. Ein weiterer Wanderweg führt zum 5 km südlich gelegenen South Bald Rock. Am Bald Rock gibt es einen einfachen Campingplatz.

» 29 km nördlich von Tenterfield auf den Mount Lindesay Highway. Vom Highway führt eine 5 km lange Schotterpiste zum Park. «

Boonoo Boonoo National Park

Highlight des Nationalparks sind die 210 m hohen Boonoo Boonoo Falls in die mit Regenwald besetzte Schlucht. Ein Wanderweg führt vom Parkplatz zur Aussichtsplattform, von wo man einen herrlichen Blick auf die Schlucht und den Wasserfall hat.

» 34 nordöstlich von Tenterfield auf den Mount Lindesay Highway. Vom Highway führt eine 12 km lange Schotterpiste zum Park. «

Praktische Hinweise

Information
Tenterfield & District Visitor Information Centre - Rouse Street. Telefon (02) 6736 1082.
 
Camping
· Tenterfield Lodge Caravan Park - (2 Manners Street, 1,5 km westlich der Post).

Seitenanfang

Inverell

Die auch 'Sapphire City' bekannte Stadt Inverell (10.000 Einwohner) liegt 70 km westlich von Glen Innes am Macintyre River. Den Beinamen erhielt sie durch die reichen Mineralienvorkommen wie Topas, Achat, Silber, Zirkone und vor allem Saphir. Wer selber nach Schätzen suchen möchte, kann beim Tourist Centre Karten mit Fossicking Areas und die Lizenz zum schürfen erhalten. In der Stadt gibt es einige sehenswerte historische Gebäude wie das Post Office (1904) und das Court House von 1889 mit dem eindrucksvollen Glockenturm.

Sehenswertes

Pioneer Village

Das Pioneer Village südlich der Stadt ist eine Sammlung von Gebäuden aus dem 19.Jahrhundert. Hier gibt es eine Druckerei, Paddy's Pub (1874), die Nullamanna Church (1901) oder eine Schmiede zu sehen. Im Museum sind Reliquien aus der Zeit von 1840-1925 ausgestellt.

» Geöffnet Dienstag bis Samstag von 10:00-17:00 Uhr und Sonntag bis Montag von 14:00-16:00 Uhr. «

Praktische Hinweise

Information
Inverell Visitor Information Centre - im Water Towers Complex. Telefon (02) 6728 8161.
 
Camping
· Fossickers Rest Caravan Park - (Onus Avenue).
· Sapphire City Caravan Park - (Moore Street).

Seitenanfang

Sehenwertes New South Wales - Weiterführende Links

Aktualisiert am 20.10.2004