Zum Inhalt / Navigation überspringen

Australien-Panorama

Cradle Mountain - Lake St. Clair National Park

Cradle Mountain
Cradle Mountain

Der 127.500 ha große Cradle Mountain - Lake St. Clair National Park ist der beliebteste Naturpark Tasmaniens. Das große Naturschutzgebiet umfasst die höchstgelegenen Bereiche Tasmaniens. Zu den zerklüfteten, mit Dolorit bedeckten Berggipfeln gehört auch der Mount Ossa (1.616 m) als höchste Erhebung der Insel. Seine Tiefe Schluchten, Bergkuppen, Gletscherseen und die ausgedehnten alpinen Moore sind auch für erfahrene Buschwanderer eine Herausforderung, aber trotzdem relativ leicht zu erreichen. Der National Park bildet den nördlichen Teil des 1982 von der UNESCO ausgewiesenen 'Tasmanian Wilderness World Heritage Area'.

Sehenswürdigkeiten

Cradle Valley

Touristisch gut erschlossen ist das Cradle Valley mit der Cradle Valley Lodge und dem Waldheim Chalet, dessen Bau bereits 1.912 vom österreichischen Naturforscher Weindorf angeregt worden ist. Cradle Valley ist der nördliche Zugangspunkt des Nationalparks und verfügt nicht nur über einen wundervollen Regenwald, sondern auch über hervorragende und zugleich weniger schwierige Möglichkeiten ihn zu genießen. Bis zum Visitor Centre ist die Straße geteert und bestens ausgebaut, danach ist die Zufahrt zum Waldheim Chalet und Lake Dove geschottert. Im Visitor Centre wird man bestens über die Naturgeschichte Tasmaniens und den Wanderrouten des National Parks informiert.

Wanderrouten
Die bekannteste Route ist der ca. 80 km lange Overland Track, es sind aber auch viele kürzere Wanderungen möglich, die von einer Stunde bis zu einem ganzen Tag dauern. Alle Wanderwege sind hervorragend beschildert.

Overland Track:
Der berühmte Overland Track führt vom Ronny Creek im Cradle Valley bis zur Cynthia Bay am Südende des Lake St. Clair. Für die 80 km lange Strecke braucht man mindestens 7 Tage. Wer auch die Nebenrouten erkunden will, die zu idyllischen Bergseen und Wasserfällen führen oder auf den Mt.Ossa (1.616 m), sollte 11 Tage einkalkulieren.

Der Weg führt durch eine, weil völlig unbesiedelt, fast unwirkliche alpine Landschaft, über grasgrüne Almhänge, vorbei an tintenblauen Seen und durch die lichten Wälder der hochgebirgsfesten Schnee-Eukalypten. An der Strecke gibt es sechs einfache Schutzhütten, die allerdings in der Hauptsaison von November bis April oft belegt sind, sowie einige Notunterkünfte. Es ist ratsam sich ein eigenes Zelt mitzunehmen, das zudem bei Schlechtwettereinbruch unterwegs Schutz bietet. Die beste Reisezeit ist von November bis März. Die Landschaft und das erhabene Gefühl, sich mitten in der Wildnis zu befinden, ist jede Strapaze wert.

Sei Juni 2005 müssen sich Wanderer die in der Hauptsaison vom 1.November bis 30.April die Strecke begehen wollen eine Bewilligung (Permit) zulegen. Die Gebühr beträgt 100 AUD pro Person (zuzüglich der 30 AUD Nationalparkgebühr). In dieser Zeit darf man den Overland Track nur noch von Norden nach Süden begehen. Wer sich außerhalb dieser Monate auf den beliebten Weitwanderweg machen will braucht kein Permit und kann die Richtung, in der er wandern will, selbst bestimmen.

Weitere Infos zum Overland Track und das Permit gibt es unter: Externer Link in einem neuem Fenster www.overlandtrack.com.au

Lake Dove Walk:
Der Lake Dove Walk (6 km) ist ein aussichtsreicher Rundweg um den von riesigen Gletschern der Eiszeit geschaffenen Lake Dove mit Blick auf den imposanten Cradle Mountain.

Weindorfer Forest Walk:
Der Weindorfer Forest Walk (5 km Rundweg) ist Streckenweise als Naturlehrpfad angelegt und führt durch herrliches Waldgebiet.

Marian Lookout Walk:
Eine überwältigende Aussicht belohnt der Aufstieg zum Cradle Mountain (1.545 m). Der Pfad führt vom Waldheim Chalet etwa 12 km über Marian Lookout zum Cradle Mountain, zurück über Crater Peak Lookout.

Rainforest-Pencil Pine Falls Walking Track:
Der Rainforest-Pencil Pine Falls Walking Track (ca. 1 km, ab Visitor Centre) ist sogar Rollstuhlfahrern und Eltern mit Kinderwagen zugänglich.

Lake St. Clair

Die Attraktion im Süden des Nationalparks ist der 17 km lange Lake St. Clair, Australiens tiefster Süßwassersee (180 m). Hier am wunderschönen See kann man gut Wanderungen und Bootstouren unternehmen.

Wanderrouten

Overland Track:
Siehe oben Cradle Valley.

Mt. Rufus Track:
Eine Ganztagestour führt von Cynthia Bay nach Westen zum Mount Rufus (ca. 18 km langer Rundweg über die Hügel Lakes).

Cuvier Valley Track:
Sehr schön ist auch eine Wanderung auf dem Cuvier Valley Track zur Narcissus Hut am Nordufer (ca. 17 km). Es besteht die Möglichkeit eine Strecke mit der Fähre (Hin- oder Rückfahrt) zu machen.

Watersmeet Nature Walk:
Der Watersmeet Nature Walk (4 km), führt bei Cynthia Bay nahe am Ufer des Lake St. Clair entlang bis zum Zusammenfluß von Hugel River und Cuvier River.

Seitenanfang

Praktische Hinweise

Information
· Cynthia Bay Visitor Centre - Lake St. Clair, Informationen über Wanderrouten, Übernachtungen u.s.w.
Telefon (03) 6289 1172.
· Cradle Mountain Visitor Centre - Cradle Valley, großes Besucherzentrum mit Informationen über Wanderrouten, Übernachtungen u.s.w.
Telefon (03) 6492 1133.
 
Camping
· Cradle Mountain Tourist Park - gut ausgestatteter, großer Campingplatz (Cradle Valley, 2 km vom nördlichen Eingang).
· Lake St. Clair Caravan Park - direkt am Seeufer gelegener Campingplatz (Anfahrt über den Lyell Highway bis Derwent Bridge, von dort weiter bis zum See).

Seitenanfang

Sehenwertes Tasmania - Weiterführende Links

Aktualisiert am 20.11.2005