Direkt zum Inhalt , zur Navigation

Australien-Panorama

Western Australia

Western Australia Western Australia bietet ein ganz besonderes Urlaubserlebnis. So offenbart sich die Landschaft in ihrer natürlichen Schönheit, in der menschenleere, unverdorbene Reservate zum Erkunden einer Flora und Fauna einladen, die sich seit Jahrhunderten nicht geändert haben.

Die Flagge mit dem schwarzen Schwan weht über einem Drittel des Kontinents. Western Australia misst knapp 2,53 Mio. Quadratkilometer. Auf dieser riesigen Fläche leben nur 1,8 Millionen Menschen, von denen 1,2 Millionen in Perth leben. Die anderen Städte - Rockingham, Bunburry oder Kalgoorlie-Boulder - bringen es nur auf 20.000 bis 30.000 Bewohner. Die Geographie erklärt diese Konzentration, da Westaustralien fast ausschließlich aus Wüste und Steppe besteht. Alle größeren Siedlungen liegen an der Küste, Kalgoorlie in der Wüste ist die einzige Ausnahme. Die Stadt entstand, als dort 1893 Gold entdeckt wurde. Noch heute wird in Western Australia Gold gefördert. Aber auch andere Metalle, Diamanten und Erdgas sorgen für den Wohlstand im Westen.

Der höchste Punkt des Staates ist der Mount Meharry (1.244 Meter) in der Hamersleykette. Weitere Gebirge sind die Carnavon- und Stirlinggebirgsketten. Ansonsten weist der Staat ein flaches Relief auf: Er besteht hauptsächlich aus einem Tafelland, dessen Höhe zwischen 300 und 600 Metern über dem Meeresspiegel variiert. Zwischen diesem Plateau und dem Meer erstrecken sich breite Küstenebenen. Die Küste ist 12.500 Kilometer lang. Mit Ausnahme der fruchtbaren Küstenregion im Südwesten ist der Großteil des Landes sandig, trocken und weist nur geringe Vegetation auf. Das Klima reicht von tropisch im Norden bis zu gemäßigt im Südwesten. Die Wüstengegenden im Landesinneren sind durch extreme Temperaturwerte und spärlichen Niederschlag gekennzeichnet.

Seitenanfang